Die Katholische Marienschule Potsdam ist ein Schulzentrum in Trägerschaft des Erzbistums Berlin. Sie besteht aus einer zweizügigen Grundschule und einem zweizügigen Gymnasium.
Beide Schulen sind staatlich anerkannt.

Im August 2008 eröffnete der damalige Kardinal Sterzinsky die Schule. Im Jahr 2018 feierte die ganze Schulgemeinschaft das zehnjährige Jubiläum und damit die Vollendung des Schulaufbaus.
Heute lernen rund 530 Schülerinnen und Schüler beider Schulen in einem modernen Schulhaus auf einem großzügigen Gelände. Sie werden von ca. 60 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet.
In beiden Schulstufen bilden wir Referendare aus und fördern so eine kontinuierliche Unterrichtsentwicklung. Die Grundschule wird von drei Studenten unterstützt, die zusätzliche individuelle Angebote gestalten und im Team eng mit den Kollegen zusammenarbeiten.

Auf dem Campus in Potsdam-Babelsberg befindet sich eine Kapelle, in der Klassengottesdienste und viele weiter schulpastorale Ereignisse gefeiert werden. Mit den Schulgemeinschaften begehen wir Gottesdienste in der nahegelegenen Kirche St. Antonius, deren Pfarrer unsere Schule seelsorgerisch betreut.

Der Hort für unsere Grundschüler befindet sich ebenfalls im Gebäude und auf dem Gelände, so dass die Kinder nach der Schule im freien Spiel und bei vielfältigen Angeboten miteinander ihre Zeit verbringen.

In unserem Schulzentrum leben, lernen und feiern Kinder, Jugendliche und Erwachsene gemeinsam und individuell, miteinander und voneinander. Auf der Basis von Kommunikation, Transparenz und Verlässlichkeit gestalten wir eine teamorientierte Zusammenarbeit von Schülern, Eltern, Lehrerkollegium, Erziehern, Schulleitung, Schulaufsicht und allen Mitarbeitern.