Wir starten das Schuljahr im Regelbetrieb. Gleichwohl hat das Ministerium uns aufgetragen, drei Unterrichtsszenarien vorzubereiten. Neben dem Regelbetrieb sollen wir zusätzlich gewappnet sein für den Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht und den alleinigen Distanzunterricht.

Die Kinder brauchen keinen Abstand zueinander einzuhalten und auch wir Kollegen und Kolleginnen nicht zu den Kindern, allerdings wir KollegInnen untereinander schon.

Wir tragen in den Fluren, Treppenhäusern und auf den Toiletten Mundschutz, nicht jedoch im Unterricht oder im Freien. Natürlich darf jeder auch länger seinen Mundschutz tragen, wenn er dies möchte. Wir haben am 17.08. im Rahmen einer kurzfristig einberufenen Konferenz der Gymnasialkolleg*innen beschlossen, der Empfehlung der Gesundheitsämter zu folgen und das Tragen der Masken auch im Unterricht des Gymnasiums wieder einzuführen.

Die sogenannten AHA-Regeln (Abstand - Hustenetikette – Alltagsmaske) gilt es weiterhin zu berücksichtigen. Wenn Ihr Kind selbständig oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln kommt, erinnern Sie es bitte daran, an den Haltestellen und auf den Wegen Abstand zu halten.

Bei Anzeichen von coronatypischen Symptomen bleibt der Schüler bitte zu Hause und die Eltern lassen durch einen Kinder- oder Hausarzt ein weiteres Vorgehen abklären. Dies bedeutet auch, dass wir Kinder, mit Krankheitssymptomen nach Hause schicken, bzw. diese umgehend abholen lassen.  

Nach Absprache mit Hort, Grundschule und Gymnasium haben wir ein Konzept gestrickt, so sicher und lange wie möglich Schule im Rahmen der Bedingungen vor Ort betreiben zu können. Um zu verhindern, dass sich morgens und in den Pausen rund 550 Kinder und Jugendliche vor dem Eingang und im Gelände tummeln, werden wir grundsätzlich die Grundschule räumlich und zeitlich zum einen vom Gymnasium trennen und zum anderen innerhalb. Das bedeutet, dass die Kinder der Klassen 1 – 3 den Ein- und Ausgang hinter dem Hort nutzen werden und die Kinder der Klassen 4 – 6 den Ein- und Ausgang hinter der Mensa. Die Gymnasiasten nutzen den Haupteingang. Auch innerhalb des Hauses gibt es eine Trennung sowie ein Wege- und Einbahnstraßensystem. Begegnungen finden nur mit Mundschutz und punktuell statt. Der Hort wird ebenso vermeiden, dass sich die „Kohorten“ der Klassenstufen 1-3 und 4/5 vermischen. Durch diese „Kohorten“-bildung versuchen wir im Infektionsfall eine komplette Schul- und Hortschließung zu vermeiden.

Ein paar weitere Punkte möchte ich noch vorab erklären: Um eine Durchmischung von Grundschule und Gymnasium zu verhindern, wird die erste Hofpause in der Grundschule vorgezogen in die zweite Unterrichtsstunde. Zudem teilen wir den Hof in zwei Bereiche für die 1. – 3. Klassen und die 4. – 6. Klassen.

Blauart bietet wieder Mittagessen an. Es gibt zwei Mittagszeiten für die Grundschule: nach der 4. Stunde für die 1. – 3. Klassen und nach der 5. Stunde für die 4. – 6. Klassen. Durch die zwei Mittagspausen verändern sich unsere Unterrichtszeiten und der Schulalltag der Grundschule. Die zum Essen angemeldeten Gymnasiasten nehmen das Mittagessen zwischen 13.10 Uhr und 14 Uhr zeitlich gestaffelt nach Klassen ein. Da sich die Kinder z. B. ihr Besteck nicht aus den Schütten nehmen, wird es eine weitere Ausgabestation geben (auch für Dessert und Wasserbecher).
 
Hinweise zum Sportunterricht: Er wird in beiden Schulstufen so oft wie möglich draußen stattfinden. Um die Kanalisierung vieler Kinder und Jugendlicher in den Umkleideräumen zu reduzieren, bitten wir die Eltern der 1. bis 4. Klassen, ihr Kind an Sporttagen sportaffin zu kleiden und am besten bereits in Turnschuhen zur Schule zu schicken. Bitte vermeiden sie auch Ketten, Ohrringe und weitere Verletzungsgefahren an diesen Tagen.

Die ersten Elternabende finden in diesem Schuljahr coronagemäß in der Aula und der Sporthalle zeitlich gestaffelt statt. Um das Infektionsrisiko zu minimieren kommt bitte nur jeweils ein Elternteil in die Schule.

Leider werden auch liebgewonnene und wichtige Veranstaltungen, die das Schulleben prägen, in diesem Schuljahr nicht möglich sein. Darunter fallen das Sommerfest, aber auch Klassenfahrten oder das Sozialpraktikum der 10. Klassen.

Wie im letzten Jahr werden wir mit allen Maßnahmen Erfahrungen sammeln und sie jeweils anpassen.

Hier einige wichtige Dokumente:

Unterrichtszeiten ab Schuljahr 2020/21

Ablaufschema zum möglichen Kita-/Schulbesuch bei Kindern und Jugendlichen mit „Allgemein Symptomen“ einer akuten Atemwegsinfektion

Unterrichtsorganisation und Hygieneregeln im Schuljahr 2020/21

 

Corona-Ticker der Marienschule!