Am 26. August haben wir, 70 Schüler der 11. und 12. Klassen, den Tagebau in der Lausitz besucht. Dabei sind wir zuerst mit dem Bus zu der stillgelegten Abraumbrücke F 60 gefahren. Der erste Eindruck war überwältigend, als wir vor einer so großen Abraumbrücke standen. Wir wurden in vier Gruppen unterteilt. Jede Gruppe wurde von einem ehemaligen Braunkohlearbeiter geführt. Nach dieser 70 – minütigen Führung gab es im daneben liegenden Kantinenwagen Mittagessen.

Weiter ging es zu den IBA – Terrassen in Großräschen. Dort wird ein ehemaliger Braunkohletagebau rekultiviert: In das Tagebaurestloch wurde Wasser eingeleitet, sodass ein Badesee entstanden ist.

Die letzte Station war der aktive Tagebau Welzow – Süd. Mit Jeeps und zwei großen Mannschaftswagen hat unsere Gruppe eine Führung durch den aktiven Tagebau bekommen. Dabei konnten wir hier ein weiteres Modell der Abraumbrücke F 60 in Betrieb sehen sowie den Abbau der Braunkohle und den Transport derer zum nächsten Kraftwerk.

Um 19:00 waren wir nach einer Vollsperrung und einem heftigen Gewitter während der Fahrt wieder an der Schule.

LK Geografie, Klasse 12

  • Gymnasium