Auch dieses Jahr war unser Austausch mit unserer Partnerschule in Pontoise bei Paris ein voller Erfolg. Mit ausschließlich gut gelaunten und unternehmungslustigen Schülerinnen und Schülern sind wir im September zum ersten Mal nicht mit dem Flugzeug, sondern mit dem Zug und Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 330 km/h nach Paris gereist. Die Fahrt war kurzweilig und verging mit einem Zwischenstopp in Karlsruhe wie im Flug.

In Pontoise wurden unsere Schülerinnen und Schüler wie immer sehr nett von den französischen Austauschfamilien aufgenommen, betreut und köstlich französisch bekocht.
Unsere Ausflüge nach Paris bei bestem  Wetter und Temperaturen über 25 Grad waren sehr abwechslungsreich. Es standen die Besteigung des  Eiffelturms, das Musée d’Orsay mit einer Picassoausstellung, ein Spaziergang durch die Tuilerien und Montmartre, eine Führung im Louvre, eine Shoppingtour auf der Rue de Rivoli, die Besichtigung der Sacré Coeur  und eine Bootstour auf der Seine auf dem Programm. Ein besonderer Spaß war die Radtour im Park von Versailles nach der Besichtigung des Schlosses. Im Rückblick war die Besichtigung der Kathedrale von Notre Dame etwas ganz Besonderes, weil dies nach dem Brand bis auf weiteres nicht mehr möglich sein wird.

Auf den Gegenbesuch der Franzosen im März waren nach der fantastischen Woche in Paris schon alle sehr gespannt. Auch die Franzosen hatten ein gut gefülltes Programm in Berlin. Außerdem konnten sie, wie wir in Paris, im Unterricht  hospitieren. Vor allem der gemeinsame Spaziergang aller Austauschpartner durch den Park Sanssouci und die Potsdamer Innenstadt mit anschließendem Bowling war sehr schön und hat allen viel Spaß gemacht.

Alle Schülerinnen und Schüler fanden die neu gewonnenen Freundschaften und die während des Austauschs gemachten Erfahrungen bereichernd und konnten darüber hinaus ihre Sprachkenntnisse verbessern.

Wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen! A bientôt!

Anette Ruf

  • Gymnasium