Bewegung spielt gerade in der Grundschule eine überaus wichtige Rolle: beginnend beim Anfangsunterricht, dessen Schulalltag strukturiert und ritualisiert wird durch vielfältige Bewegungseinheiten, wie Bewegungslieder, Spiele, Tänze, bewegende Unterrichtselemente wie Wochenplanarbeit, Stationenlernen, Lerntheken, Sitzkreis etc. und nicht zuletzt die vielfältigen Bewegungsmöglichkeiten in den Pausen auf unserem großzügigen Außengelände (rennen, springen, klettern, rutschen, Fußball spielen, …).

Viele dieser Elemente durchziehen die gesamte Grundschulzeit, um dem natürlichen Bewegungsdrang der Kinder zu entsprechen und dem „Sitzzwang“ der Schule aktiv zu begegnen. Einige Klassen nutzen z. B. auch Sitzkissen, die den Rücken stärken und eine beweglichere Sitzhaltung ermöglichen.
Bewegung dient nicht zuletzt der Herstellung der Konzentrationsfähigkeit und bildet ein unverzichtbares Element des Schulalltages.

Vor allem trägt der sehr geliebte Sportunterricht mit seinen drei Stunden pro Woche erheblich zu einem Ausgleich der bewegungsärmeren Phasen des Schultages bei. Neben einer Verbesserung der Bewegungskoordination, was Unfälle und Haltungsschwächen vermindern hilft, fördert er ein gesundes Körperbewusstsein der Kinder.

Doch ermöglicht der Sportunterricht noch viel mehr: hier werden Werte, wie Fairness, gemeinsame Freude und Zusammenhalt, Toleranz, Empathie und Vertrauen in das eigene Ich gefördert. Sportunterricht fordert von den Lehrkräften ein großes Fingerspitzengefühl, um Blamage und Angst zu vermeiden und u. a. einen konstruktiven Umgang mit Frustrationen zu unterstützen.
Im Sportunterricht stärken die Kinder ihr Selbstvertrauen und ihr Selbstbewusstsein, bauen Spannungen ab, schaffen neue Kontakte und steigern ihre Anstrengungsbereitschaft.

Der Schwimmunterricht der Marienschule findet in einer Kompaktausbildung in der Sportschule Lindow als Schwimmfahrt am Ende der Klasse 3 oder zu Beginn der Klasse 4 statt. Die Kinder trainieren je zwei Stunden vormittags und nachmittags intensiv das Schwimmen in drei verschiedenen Leistungsgruppen, so dass jedes Kind entsprechend seines Könnens gefördert und gefordert werden kann. Aufgrund der zeitlichen Verdichtung ist der Trainingseffekt enorm. In der Regel sind alle Kinder nach der Schwimmfahrt Schwimmer bzw. haben sie nächsthöhere Schwimmabzeichen erworben.

Zwischen und nach den Schwimmzeiten stehen zahlreiche Sportanlagen im Innen- und Außenbereich zur Verfügung, so dass ein vielfältiges zusätzliches Sportprogramm möglich ist.

Über den normalen Schulalltag hinaus nimmt unsere Schule an verschiedenen Wettbewerben im Verlauf des Jahres teil (Potsdamer Staffellauf, Zwei-Felderball-Turnier, Haveluferlauf) organisiert Sporttage sowie die Bundesjugendspiele ab Klasse 3.
Im Nachmittagsbereich bietet unsere Schule zudem unterschiedliche sportliche AGs an:

- Judo-AG
- Zwei Tanz AGs
- Volleyball-AG

und bietet damit zum einen eine weitere identifikationsstiftende Ergänzung zum Schultag und fördert zudem die Motivation zum lebenslangen Sporttreiben und für eine aktive Freizeitgestaltung. Auch der Hort der Malteser unterstützt durch vielfältige Angebote die Kinder der Marienschule.

Viele Kinder unserer Grundschule trainieren zudem in verschiedenen Vereinen und Sportangeboten im Nachmittagsbereich.

  • Grundschule