Gemeinsam singen, klatschen, musizieren und sich dazu bewegen spendet Freude, entlädt Spannungen und wirkt verbindend auf die Gemeinschaft und alle Kulturen. Es gehört zu den Grundbedürfnissen eines Menschen, selbst Musik zu machen und sie zu genießen. Im Unterricht bewusst und vielfältig eingesetzt, unterstützt Musik eine anregende Lernatmosphäre, bereichert und belebt vor allem den Anfangsunterricht aber ebenfalls die höheren Klassen.

Der Rahmenlehrplan Musik Brandenburg beschreibt auf S. 3 Folgendes, was sich in jeder Musikstunde erleben lässt und die besondere Qualität des Musikunterrichts herausstellt:
„Musik stellt eine wichtige Bereicherung der persönlichen Erfahrungswelt dar. Sie trägt in besonderem Maße dazu bei, die Sinne zu schärfen. Im Umgang mit Musik lässt sich die Einheit von Denken, Fühlen und Handeln erleben. Die Wechselwirkung von sinnlicher Wahrnehmung, praktischem Tun und gedanklicher Durchdringung ist daher ein wesentliches Merkmal des Unterrichts. Die Entwicklung von Sensibilität und Einfühlungsvermögen, von Fantasie und Kreativität, von ästhetischer Urteilsfähigkeit und kultureller Identität im Spannungsfeld zwischen fremder und eigener, zwischen überlieferter und gegenwärtiger Musikkultur gehört zu den zentralen Anliegen des Faches. Musikunterricht weckt die Freude und das Interesse an Musik.
Er ermöglicht Kindern und Jugendlichen, an künstlerischen Prozessen mitzuwirken und sich musikalisch auszudrücken. Sie werden ermutigt, zu experimentieren, sich auszuprobieren und die eigene Stimme zu finden.“
Nicht wenige Klassen bereichern aus dem Musikunterricht heraus gemeinsam unsere schulfeste und Gottesdienste.

Aufgrund der großen Kraft und Wirkung gemeinsamen Musizierens bildet seit Beginn der Marienschule der Aufbau des Orchesters ab der 3. Klassenstufe eine feste Größe des Schullebens. Freitags in der ersten Stunde findet - außer in den ersten beiden Klassen - in der ganzen Schule kein Unterricht statt, um allen Schülerinnen und Schülern, die es wollen, die Möglichkeit zu geben, sich in das Orchester einzubringen und an den Proben teilzunehmen.

Bereits die Erstklässler freuen sich auf den Donnerstag, weil sie ab 13 Uhr mit viel Freude an den Liedern und Bewegungen am JeKisS Chor (Jedem Kind seine Stimme) teilnehmen, einer Zusammenarbeit mit der städtischen Musikschule Potsdam. Mittlerweile werden zwei Gruppen von der 1. bis zur 4. Klasse von Frau Davof betreut, die ebenfalls an verschiedenen Schulereignissen, wie z. B. dem Frühlingssingen, Sommerkonzert oder Adventssingen die Schulgemeinschaft schwungvoll bereichern.
Ab der 5. Klasse können die Grundschüler im Gymnasialchor mitsingen.

Der Hort der Malteser pflegt ebenfalls eine enge Kooperation mit der Musikschule, so dass verschiedene Instrumentalunterrichtsangebote im Schulhaus im Nachmittagsbereich stattfinden (Geige, Klavier, Gitarre)

  • Grundschule