Sprache in ihren unterschiedlichen Formen ist in unserem Leben allgegenwärtig: Sie beeinflusst unser Verhältnis zu anderen Menschen, unsere Sicht auf unsere Umgebung und die Welt und sie prägt unser Denken. Die Schülerinnen und Schüler sollen diese Zusammenhänge durchschauen; daher werden sie im Deutschunterricht an der Marienschule für Sprache sensibilisiert und lernen, verantwortungsbewusst mit Sprache umzugehen. So werden sie befähigt zu überzeugender Selbstäußerung in unterschiedlichen Situationen und zu respektvoller Kommunikation. Sprachliche Kompetenz umfasst die Fähigkeit, schriftlich und mündlich angemessen und überzeugend formulieren und argumentieren zu können.

Ebenso wichtig ist der Umgang mit Texten aller Art. In der Literatur sollen die Jugendlichen die Möglichkeit finden, über den eigenen Erfahrungsbereich hinaus die Welt zu entdecken, und dabei ihren Horizont erweitern, vor allem aber auch Freude am Lesen entwickeln. Durch vielfältige Aktivitäten werden dabei Phantasie und Kreativität angeregt und gefördert.

Im Deutschunterricht erwerben die Schülerinnen und Schüler zudem selbstverständlich das Handwerkszeug für einen sicheren und selbständigen Umgang mit pragmatischen Texten, der für andere Fächer sowie für vielfältige Lebenssituationen unerlässlich ist. Gerade in einer zunehmend digitalen Welt müssen wir in der Lage sein, uns lesend den Zugang zu Informationen zu erschließen, diese zu bewerten und fundiert Urteile zu bilden, um als mündige Bürger Entscheidungen treffen zu können.

Das Fach Deutsch unterrichten:

Frau Langecker (z.Zt. in Elternzeit)
Herr Dr. Möllmann
Herr Dr. Rathmann
Frau Reschke
Frau Schumann
Frau Twardawa-Lüth
Frau Wentker

  • Gymnasium