Im Fach Sachunterricht entdecken die Kinder die Welt. Dabei werden unterschiedliche fachliche Perspektiven eingenommen:

• Zeit und Geschichte
• Gesellschaft und Politik
• Raum
• Natur
• Technik.

Innerhalb dieser Perspektiven erhalten die Kinder eine Orientierung über sich und die Welt, erkennen Zusammenhänge, tauschen sich aus und urteilen darüber. Durch Handlungsorientierung und Originalbegegnung sollen ein entdeckendes Lernen gefördert und Kompetenzen ausgebaut werden.

In Klasse 1 und 2 erkunden die Kinder u. a. die Lebens- und Umweltbedingung des Igels, erfahren etwas über Verhaltensregeln im Straßenverkehr und besprechen die Merkmale von sicherer Kleidung im Winter. Das gesunde Frühstück oder der Zahnwechsel von Milchzähnen zu bleibenden Zähnen sind Themen, die direkt an die Lebenswelt der Kinder anknüpfen.

In Klasse 3 und 4 führen die Kinder erste Versuche durch und halten ihre Beobachtungen zeichnerisch fest. Instrumente werden genutzt, um mehr über Magnetismus und Himmelsrichtungen zu erfahren. Dass Wasser lebenswichtig ist, erkennen und lernen die Schülerinnen und Schüler durch die Beschäftigung mit den Themen Leitungswasser, Grundwasser und Wassermangel. Sie lernen durch praktisches Handeln, indem sie beispielsweise selbst Wasser reinigen oder mit verschiedenen Erden „Grundwasser im Glas“ erzeugen. Plakat-Präsentationen oder Referate helfen den Kindern zum einen sich über inhaltbezogene Sachverhalte wie Berufe oder Tiere auszutauschen. Zum anderen werden wichtige Methodenkompetenzen ausgebaut. Dass Schule einmal ganz anders war, lernen die Kinder durch das Schreiben mit der Altdeutschen Schrift, das Nachspielen von Schule mit strengen Schulregeln im eigenen Klassenzimmer oder durch einen Besuch im Schulmuseum in Reckhan.

  • Grundschule