Was ist Nächstenliebe? Begegnet uns der Nächste nicht in jedem Flüchtling? Warum hilft manchmal ein Gebet?

Dies sind Fragen, die man mittwochs beim Minute Prayer in der ersten großen Pause in der Kapelle hört. Liebevoll bereiten die Gymnasiasten Woche für Woche ein kurzes Gebet, ein Lied, eine Frage für die Grundschüler vor. Und Woche für Woche kommen mal 10 mal 40 Grundschüler in die Kapelle, um mit den Gymnasiasten über Lebensfragen ins Gespräch zu kommen, zu singen und zu beten.

Als zu Beginn dieses Schuljahrs nur schleppend ein Schulpastoral-Team in der Mittelstufe zu finden war, welches auch die wöchentlichen Minute Prayer für die Grundschüler vorbereitet, waren es die Abiturienten, die darauf bestanden, dass die Tradition der Minute-Prayer an der Schule auf keinen Fall verloren gehen dürfte und die deshalb selbst einen Teil der Gebete übernahmen. Dies hat sich gelohnt. Wenn man mittwochs in der Kapelle bei dem Austausch zwischen Gymnasiasten und Grundschülern dabei ist, erlebt man, dass in der Marienschule viel mehr als nur fachliche Inhalte vermittelt werden, nämlich die Botschaft, dass jeder einzelne mehr ist als seine Leistungen und dass ein Leben aus dem Glauben verbindet, stärkt und Orientierung geben kann.

Andrea Herzig

  • Grundschule