Am 16.11.2017 sind die Klassen 5a und 5b zum 90 Hektar großen ökologischen Bauernhof Vierfelderhof in Berlin Gatow gefahren. Als erstes wurde uns etwas über die Tiere erzählt. Es gibt insgesamt ungefähr 300: Schweine, Hühner, Gänse, Enten, Ziegen und Kaninchen. Der Ziegenbock ist ziemlich aggressiv, es ist mal jemand 6 Meter weit geflogen! Es gibt ein kleines Hofcafé und einen Hofladen, in dem man Schweine-, Geflügel- und Schafsfleisch kaufen kann. Der Vierfelderhof hat auch einen kleinen Kindergarten. Dort können Kinder zum Beispiel den Hof erforschen.

Als erstes hatte die 5a eine Führung und die 5b hat in Strohballen gespielt. Wir sind zuerst zu den Schweinen gegangen. Am Hof direkt werden keine Schweine gezüchtet und geschlachtet. Die Tiere kommen als Ferkel zum Hof. Sie werden schon nach ihren ersten 14 Tagen kastriert. Wir durften die Schweine auch füttern. Dann gingen wir zu den weißen Hühnern. Es gibt weiße und braune Hühner, doch da die braunen Hühner rassistisch sind (das hat der Mann wirklich erzählt) und die weißen nicht ausstehen können, müssen sie getrennt leben. Als nächstes sind wir zu den braunen Hühnern gegangen. Wir durften sie auch füttern. Es war ein komisches Gefühl, wenn die Hühner das Futter aus der Hand pickten. Manchmal haben sie auch ziemlich gezwickt. Neben den Hühnern gab es auch Enten und Gänse. Dann sind wir zu den Ziegen gegangen. Wir konnten sie streicheln. Daneben lagen noch zwei bissige Schweine die bis zu 300 Kilo wiegen können. Schafe kamen auch noch dazu. Dann war die Führung zu Ende. Manche haben sich noch die süßen Kaninchen angeschaut. Danach hat die 5a im Stroh gespielt und die 5b hatte ihre Führung. Um ca. 13:00 Uhr waren wir wieder in der Schule.

Mira und Louis Ferdinand, Klasse 5a
Die Bilder wurden von Frau Sobotta und Louis Ferdinand aufgenommen :-)

  • Grundschule