Wir (die Klasse 7a) waren vom 21.09. bis zum  25.09.15 auf den Tagen der religiösen Orientierung in Alt- Buchhorst. Wir trafen uns um 8.00 Uhr am S-Bahnhof Griebnitzsee, um gemeinsam mit der S7 und später dann mit der Regionalbahn zur Station Fangschleuse zu fahren und anschließend zum Christian-Schreiber-Haus zu laufen. Wir kamen dort mittags an und wurden gleich freundlich empfangen. Nach einer kurzen Pause und dem Mittagessen gingen wir in den Raum der Stille und feierten Gottesdienst. Danach bezogen wir unsere Betten und packten die Koffer aus. Anschließend lernten wir erst einmal die Leute und das Haus bei einer Rallye kennen. In den nächsten Tagen spielten wir Teamspiele, Fußball, Tischtennis und vieles mehr. Eine Wanderung mit gruseligen Spielen fand im Wald bei Nacht  statt. Mit den freiwilligen Helfern waren wir am Donnerstag Kanu fahren und mit Schwester Ulrike filzen. Zwischen den Aktivitäten hatten wir auch manchmal Freizeit, in der wir zum Beispiel zum Wasser oder zu den Tieren gehen konnten. Frühstück gab es immer um 8.00 Uhr, Mittagessen kurz nach 12.00 Uhr und Abendbrot um 18.30 Uhr. Das Essen fanden wir alle ziemlich gut. Es gab sogar immer ein extra Gericht für die Vegetarier. Zum Abschluss guckten wir einen Film, den wir bei Netto gekauft hatten und machten Stockbrot am Lagerfeuer. Es hat sehr lange gedauert, bis es endlich gebrannt hat. Als wir wieder am Bahnhof Griebnitzsee ankamen, wurden wir von unseren Eltern ganz herzlich empfangen. Insgesamt hat es uns sehr gut gefallen.  
Annemarie und Emilia, Klasse 7a  

Die SchülerInnen nahmen das kulinarische sowie pädagogisch- religiöse Angebot des Christian- Schreiber- Hauses fast ganz in Anspruch. Sie waren von den vielen Angeboten begeistert und haben gerne daran teilgenommen. Durch die gemeinsamen Unternehmungen und Aktivitäten haben sich die SchülerInnen besser kennen gelernt und ein stärkeres Gefühl von Gemeinschaft entwickelt. 
Die TRO- Fahrt gab den SchülerInnen darüber hinaus die Gelegenheit, Rituale des religiösen Lebens kennen oder auch vertiefen zu lernen und die Wertvorstellungen und Umgangsformen, wie sie dem pädagogischen Konzept und Leitbild der Katholischen Marienschule Potsdam entsprechen, im täglichen Miteinander zu leben.
Klassenlehrerin der 7a

  • Gymnasium